Beleihung

Aus BF2000-Lexikon

Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Beleihung wird die Gewährung eines Kredites aufgrund einer Sicherheit bezeichnet. Bei Krediten zur Baufinanzierung wird oftmals das Grundstück oder das zu errichtende Bauwerk beliehen. Die Kredithöhe wird nach der Beleihungsgrenze ausgelegt, die vom Beleihungswert des Objektes abhängig ist.

Das Mittel "Beleihung" findet dann eine Verwendung, wenn andere Sicherheiten wie Wertpapiere oder Eigenkapital nicht vorhanden sind. Mit dieser so genannten Beleihung sichern sich somit Kreditinstitute gegen eine mögliche Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers ab.