Eigenkapital

Aus BF2000-Lexikon

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eigenkapital ist der wichtigste Bestandteil für ein Bauvorhaben. Zum Eigenkapital gehören in erster Linie Guthaben oder Barvermögen.

Eigenkapital, das sind:

  1. Barmittel und Guthaben auf Sparkonten,
  2. Sparbriefe, Aktien, Wertpapiere, Investmentfonds,
  3. Guthaben aus Bausparverträgen, einschl. Prämien und Zinsen,
  4. in Kürze fällige Lebensversicherungen,
  5. ein unbelastetes Grundstück, das Sie bebauen können,
  6. unbelasteter Grundbesitz, den Sie verkaufen können,
  7. ausstehende Geldforderungen, mit deren Rückzahlung Sie rechnen können,
  8. vorgezogene Erbauszahlungen oder Schenkungen,
  9. zinslose oder zinsgünstige Darlehen von Verwandten oder Ihrem Arbeitgeber.

Neben dem Eigenkapital an sich existiert noch der Eigenkapitalersatz. Als Eigenkapitalersatz gelten Eigenleistungen, die Sie beim Bau Ihres Eigenheims erbringen können. Um sie mit einem entsprechenden geldwerten Beitrag zum Eigenkapital zu berücksichtigen, sollten Sie sich von Ihrem Architekten oder Baupartner eine Bestätigung über die von Ihnen zu erbringenden Leistungen erstellen lassen.

Siehe auch: Fremdkapital